Jetzt erst recht!

Am Mittwoch 29. März 2017 informierte die Genossenschaft Gasthof Bahnhof offiziell ihre Mitglieder und interessierten Vereine. Trotz der momentanen Situation – der möglich Kauf des Gasthof Bahnhof durch den unbekannten Interessenten, welcher bereits einen Kaufrechtsvertrag (gilt bis 1.9.2017) abgeschlossen hat – ist man sich einig, dass noch nichts verloren ist. «Jetzt erst recht!» lautet die Devise, da die Chancen nach wie vor intakt sind. Denn falls der mögliche Käufer ein Renditeobjekt bauen will, stehen da noch etliche Hürden im Weg: Der Bau ist im Inventar der kantonalen Denkmalpflege als schützenswert eingestuft und die Überbauungsordnung lässt einen Abbruch und Neubau mit Umnutzung nicht zu.

Die GenossenschafterInnen stehen geschlossen hinter dem Verwaltungsrat, der nun mit der Aquise von Genossenschaftskapital fortfährt. Schliesslich wird das Kapital – bis dato eine Viertelmillion Franken – zu 100% zurückerstattet, falls das Projekt vorzeitig endet. Die Bewerbung von Spenden wurde vorerst zurückgestellt. Man wird anlässlich der Hauptversammlung im Mai den Ideenpool der Mitglieder anzapfen um weitere Aktionen zu planen.
Mit den Vereinen und Gewerbe kam man überein, dass gemeinsame Aktionen und schlussendlich ein gemeinsames Lokal wie der Gasthof dem Dorf und dessen Vitalität sehr entgegenkommen. Schwarzenburg soll nicht zum leblosen Schlafdorf verkommen. Kultur vereint mit Gastronomie soll nicht ausschliesslich der Stadt vorbehalten sein. Schwarzenburg als Zentrum der Region Gantrisch zwischen Bern, Thun und Freiburg hat grosses Potential.

Es bedarf nun weiterer Aufklärung. Es gilt zu überzeugen, dass ein solches Lokal kostendeckend betrieben werden kann: Die Genossenschaft ist Eigentümerin und plant die mittel- und langfristigen Investitionen. Sie besetzt auch die Pächterschaft mit jungen und dynamischen Gastronomen, welche gewinnorientiert arbeiten. Ein ehrenamtliches Team organisiert Anlässe jeglicher Art um den Saal, neben Vereinen und Gewerbe – auszulasten und damit Publikum und Umsatz im Gasthof zu generieren. Die zwei Obergeschosse werden zusätzlich vermietet, um die Zinslast zu decken und weitere Investitionen zu tätigen. Das solide Finanzierungskonzept hat auch Gemeinde und Banken überzeugt.

Im Sommer ist die GGBS weiter aktiv. Ist der Bahnhof im September wieder auf dem Markt, gehen wir mit zusätzlichem Kapital gestärkt in eine weitere Runde. «Aufgeben kommt nicht in Frage. Jetzt erst recht!».

100 Interessierte am Infoabend

Am Infoabend vom 1. Februar 2017 wurde über den Stand des Projektes informiert und Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich Vereine und Gewerbe involvieren können. Dies kann sein mit einem

  • «Bahnhofbrot» oder «-wurst»
  • Platz im Schaufenster
  • Spendentopf / -barometer
  • «Bahnhofgang» im Lotto
  • Betrag pro Eintrittsticket
  • Inserat im Vereinsheft «Wir bauen mit am Gasthof Bahnhof…»
    etc

Die BZ berichtete darüber.

Wir danken herzlich dem Jodlerklub Heimelig für seine musikalische Umrahmung!

 

Infoabend 1. Feb. 2017

Wie weiter mit dem Gasthof Bahnhof?

  • Präsentation und Status des Projektes
  • Spezial: Nutzen für Vereine & Gewerbe
  • Weitere Schritte
  • Beantworten von Fragen

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:30 Uhr
Aula OSZ, Einschlag Schwarzenburg

 

Alle sind herzlich eingeladen
Genossenschaft Gasthof Bahnhof Schwarzenburg

 

GGBS Header

.